Navigation
öffnen
Navigation
schliessen

SHABA

SHABA ist eine Jahrhunderte alte orientalische Methode zur Haarentfernung. Ein honigähnliches Gel aus Zucker, Wasser und Zitrone wird von Hand auf die störenden Haare aufgetragen und flink wieder entfernt. Das SHABA-Sugaring ist sanfter und gründlicher als wachsen und zugleich ein erstklassiges Pflegeprodukt, welches die Haut auf eine ganz natürliche Weise regeneriert und strafft. Diese Technik hinterlässt eine gepeelte und seidenweiche Haut.

Die natürliche SHABA Haarentfernungs-Methode bietet für die empfindlichste Haut wie auch für Venenleidende und Allergiker eine verträgliche und sanfte Lösung. Für sensible Körperzonen ist das hautschonende zuckern ebenfalls sehr gut geeignet. Es lohnt sich, es einmal zu versuchen.

Vorteile

  • Peelingeffekt:
    Die oberste Hautschicht wird gleichzeitig gepeelt – abgestorbene, verhornte Hautzellen werden beseitigt, die Haut wird sanft und geschmeidig.
  • Feiner Haarwuchs:
    Bereits nach drei bis vier Behandlungen wachsen die Haare feiner und heller nach – keine lästigen Stoppeln mehr.
  • Weniger Haare:
    Bei regelmässiger Anwendung ist ein Rückgang des Haarwuchses an unerwünschten Stellen feststellbar.
  • Mehr Zeit für sich:
    Erst nach vier bis sechs Wochen steht ein erneuter Zuckergel-Termin an. So bleibt mehr Zeit für Angenehmeres und man muss, z.B. im Urlaub, nicht ständig rasieren.

Vor Ihrem Termin:

Für ein optimales Ergebnis sollten die Haare ca. 5 mm lang sein, damit sie gut im Gel haften. Ist das Haar länger als 10 mm, ist das Auftragen des Zuckers schmerzhafter.
Legen Sie Ihren Termin nach Möglichkeit nicht auf den Beginn Ihrer Menstruation, da in dieser Zeit der Körper meist empfindlicher reagiert.

Was muss man vor der Haarentfernung beachten?

  • Verwenden Sie 12 Stunden vor Ihrem Termin auf den zu enthaarenden Körperstellen keine Badeöle oder Körperlotionen. Diese lagern sich auf den Haaren ab und erschweren eine Haarentfernung.
  • Bei einer Gesichtsbehandlung ist es von Vorteil, wenn Sie ungeschminkt zum Termin kommen.
  • Falls Sie vor der Zuckergelenthaarung Kortison verwenden, klären Sie vor der Terminbuchung mit Ihrem Arzt ab, ob dies kontraindikativ sei, da Kortison die Haut empfindlich und dünner macht.

Während- und nach der Behandlung:

Je nach Stärke des Haarwuchses, treten kleine rote Punkte während und nach der Behandlung auf. Sie bedeuten, dass einige besonders starke Haare von ihrer Blutversorgung abgetrennt wurden. Diese roten Punkte bleiben einige Stunden bis zu einem Tag sichtbar.

Innerhalb 12 Stunden nach der Haarentfernung ist zu beachten:

  • Nach einer Enthaarung sollte kein Makeup auftragen werden.
  • Es sollte kein Sonnenbad genommen sowie Solarium- oder Saunabesuche gemacht werden, da die oberste verhornte Hautschicht (Epidermis) abgetragen wurde und somit die Haut lichtempfindlich ist.
  • Vermeiden Sie unmittelbar nach einer Enthaarung schweisstreibenden Sport, es kann das Haarfollikel mit Schweiss/Talg füllen und es entstehen Pickel.

Zu empfehlen:

Ein bis zwei Mal pro Woche ein Peeling für eine zarte und reine Haut.